Die Wege der Tyrannei

:

Man müsste wohl ziemlich weit gehen, um jemanden zu finden, der diesen Namen nicht kennt:

MONSANTO – noch weiter aber, müsste man laufen, wollte man jemanden aufgabeln, der bei Nennung dieses Namens, POSITIVE Gefühle/Gedanken/whatever damit assoziiert. Daher nimmt es schon Wunder, das dieser Gentechnik Gigant, der RIESE unter den Konzernen, so gut finanziell dasteht. Wieso, fragt man sich, warum ist das überhaupt möglich? Angesichts der Welle negativer Meldungen über Gentechnik sollten sie längst am Ende sein. Aber so ist es nicht, sie stehen sogar besser wie nie zuvor da ..

Als die GENTECHNIK Industrie vor einigen Jahren Behauptungen lancierte, dass GVO/GMO Pflanzen notwendig seien, um den Hunger in der Welt zu bekämpfen, wurde dieser zynische Versuch, selbsterzeugte Nahrungsmittelkrisen zum Lukrieren finanzieller Gewinne zu benutzen, leider von viele Regierungen und ihrer Vertreter gutgeheißen.

Oh nein, es wurden selbstverständlich NICHT Formulierungen, wie etwa Genetisch veränderte Organismen(GVO), Gentechnisch modifizierte Organismen(GMO), oder genetisch konstruierter Organismus, (Genetically engineered Organism, oder GEO) oder gar gentechnisch erzeugte Nahrungsmittel verwendet.

image<-Quelle:

Das wäre zwar die richtige und korrekte Vorgehensweise gewesen, aber selbst die Manager solcher Menschenverachtender Technologien, kennen den japanischen  Begriff “Seppuku”,  “Selbstmord”, worunter allerdings eine ritualisierte Form der Selbsttötung, zur Wiederherstellung der persönlichen Ehre  zu verstehen ist – ein Vorgang, den diese Illuminati Lakaien nie und nimmer verstehen würden.

Sie würden es als Selbstmord begreifen, wenn sie ihr Produkt mit ehrlichen Aussagen und korrekten Fakten anbieten würden, wohlwissend, daß kein Mensch mit 2 ml Verstand es kaufen würde. Anstatt jedoch die Produktionsherstellung zu ändern, indem man auf die Wünsche der Kunden eingeht, finden sie sich im Recht, jede Art von erfundener Behauptung aufzustellen, diese mit Millionen Dollar Kanonen auf die Konsumenten abzuschießen und auch sonst, jede Art von “Überredungskunst” einzusetzen, um einen Markt für ihr Produkt zu erschließen.

Weiters wurden Millionen von Geldbeträgen in Kampagnen investiert, um das “Image” dieser Branchen “aufzupeppen”. Darunter sind Vernebelungsaktionen zu verstehen, um die gesamte Branche durch verwaschene, unklare Begriffe und Benennungen, Lancierung von Werbung mittels Zeitungsartikel, die aber keineswegs als solche gekennzeichnet sind, oder “offizielle Lobhudelei”, um deren “Verdienste zu würdigen” –  und  viele andere Techniken, wenn schon nicht rein, dann möglichst unsichtbar zu machen. Leider hat es auch lange Zeit gewirkt ..

Zur Genmodifikation zählt die gezielte Abschaltung einzelner Gene, sowie das gezielte Einbringen arteigener oder art-fremder Gene. GVOs, in die Gene aus anderen Arten eingeschleust wurden, werden auch als Transgene Organismenbezeichnet, die eingeschleusten Gene als Transgene. So werden beispielsweise Gene zwischen verschiedenen Arten übertragen, um Tieren oder Pflanzen bestimmte Eigen-schaften zu vermitteln, die mit herkömm-licher Züchtung nicht, oder nur schwerer zu erreichen wären.

 

Namen und neue Begriffe, wie die “GRÜNE Biotechnologie” verwirren viele Menschen. Möglich ist das natürlich, weil die wenigsten Menschen überhaupt ein Interesse daran haben. Ignoranz hat leider ihren Preis ..

Solche Benennungen ließ in menschlichen Köpfen die Wahrnehmung entstehen, es handle sich dabei eher um Züchtungen, oder sonstige Hilfsmittel zur Ertragssteigerung. Genau diese Definition habe ich immer wieder von Leuten vernommen.

Dabei ist die GRÜNE Biotechnologie in ABGRENZUNG anderer gentechnischer Eingriffe zu verstehen, wie der ROTEN Biotechnologie – welche Menschen und Wirbeltiere betrifft, sowie der WEIßEN Biotechnologie – welche gentechnische Eingriffe an Mikroorganismen beschreibt. Wer, außer dafür hochspezialisierte, hochbezahlte Fachleute weiß denn das schon?  

image<-Quelle:

Solange die Menschen sich nicht emanzipieren und unabhängig davon machen, was in der “XYZ Zeitung”steht, wird diese Manipulation möglich sein. Wer seinen Verstand einschaltet, sollte eigentlich sofort hellhörig werden, wenn er das Wort  Biotechnologie auseinandernimmt und in Bio-und Technologie trennt, zwei grundsätzlich verschiedene Dinge, die nicht zusammengehören.

Politiker werden zum Schweigen gebracht, mit dem Verweis auf “die Forschung”, von wichtiger Arzneimittelproduktion, Organtransplantation und eben der “Hungerproblematik”. Gerne verweisen sie auch auf “positive Gentechnik”:

Think positiv!

Polierter Reis enthält praktisch kein Beta-Carotin, aus dem der Körper das lebenswichtige Vitamin A herstellen kann. Insbesondere Kinder mit einer Abwechslungsarmen Reisnahrung, sind daher von Vitamin-A-Mangel bedroht.

Dieser Umstand wurde genutzt, um mit gentechnischen Methoden einen “Goldenen Reis” zu erzeugen, der eine deutlich erhöhte Menge an Beta-Carotin (Provitamin A) in den Reiskörnern enthält.

image<-Quelle:

Das Beta-Carotin führt zur goldgelben Farbe der Reiskörner- dieses Projekt wird heute allerorten als “positive Erscheinungsformen der Gentechnik” bezeichnet.

Alles unangenehme Themen für Politiker, Antworten haben sie erst Recht keine darauf, also sind sie still. Hätten sie Rückgrat, würden sie die Schulter zucken und diesen Herrschaften antworten, daß es trotzdem noch immer Gentechnik ist! Vitamin A hin oder her, es gibt ja wohl noch mehrere Quellen an Vitamin A – so ein “Schmarrn”, typisches “Monsanto Argument”.

                                                               imageQuelle: –>

Erst kürzlich, im Februar 2012 verteidigte “Herr Philanthrop” Bill Gates, in einer Rede vor der UN Agentur, für“ländliche Armut”(IFAD), in Rom, die Verwendung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) in der Dritten Welt und Investitionen in große landwirtschaftliche Flächen in den “Entwicklungsländern” – beides höchst umstrittene Themen. 

Interessant, nicht? Ich wusste nicht einmal, daß es jetzt schon eine UNO Agentur für Landwirtschaftliche Armut gibt! Herr Philanthrop sagte wörtlich:

„Sie sollten rausgehen und mit den Leuten reden, möchten sie  ihnen sagen, das sie etwas gegen den Anbau von Reis haben, der in einem Labor entstand, wenn deren Kinder genug zu essen haben?“ sagte er auf einer kleinen Medien Gesprächsrunde, nach seiner Rede.

Okay, manche Leute werden dies als “Überzeugungskraft” werten, da bin ich mir sicher. In meinen Augen sind solche Aussagen reine Erpressung und ein Spiel mit der ANGST.

image<-Quelle:

Der größte  Spieler auf diesem Feld, istRockefellers MONSANTO, wobei der größte Aktionär ROTHSCHILD heißt. Die anderen Mitbewerber in diesem KRIEG gegen die Natur, der im Grunde ein Krieg gegen die “göttlichen Rechte” des Menschen ist, sindSYNGENTA, DUPONT, BAYER, und DOW CHEMICALS.  Unter “ferner liefen” sind da noch BASF, KWS, Limagrain, Unilever, Land O`Lakes .. zu nennen. Aber der “ungekrönte Herrscher” -und zwar unumschränkt ist MONSANTO.

Kommen wir wieder zu der Eingangs erörterten Frage, wie es aufgrund derart negativer Publicity möglich sein kann, daß diese MULTIKONZERNE nicht längst Bankrott sind?

Stattdessen machen sie einen unanständigen Reibach, das man sich die Augen reibt.

Die USA ist fast zur Gänze auf GVO Nahrung geschaltet worden. Als Barack Obama ins “Weiße Haus” einzog, wurde mit seinem Amtsantritt ein bekannter Befürworter der Gentechnik, Tom Vilsack, zum neuen Landwirtschaftsminister ernannt.

Ratet doch mal, WER den Job des Landwirtschaftsberater bekam?

Kein geringerer, in diesem Kontext betrachtet, als “der Teufel” selbst!  Ich meine, wenn der Vizepräsident von Monsanto, Michael Taylor zum Landwirtschaftsberater gekürt wird, dann kann man diese Metapher durchaus gelten lassen. Ich bin sicher, Millionen übergewichtige Amerikaner würden dem beipflichten. (d.h. wenn sie die Wahrheit wüssten!)

image                                                                                   Quelle:– >

Im vergangenen Sommer, 2011 verbot ein Richter namens Jeffrey White, in San Francisco, den Anbau der Genrüben, bis durch eine Umweltverträglichkeitsstudie die Auswirkungen auf konventionelle Zuckerrüben und verwandte Pflanzen geklärt sei.

Das hat das Landwirtschaftsministerium nicht im geringsten gejuckt, klar, Monsanto hat seinen Spezi “gut beraten” – und so bewilligte das Landwirtschaftsministerium in Washington, den “kontrollierten Anbau” von „Roundup Ready“-Zuckerrüben – eine Sorte, die vom deutschen Hersteller KWS gemeinsam mit Monsanto entwickelt wurde, obwohl die richterlich angeordnete Umweltverträglichkeitsstudie immer noch nicht abgeschlossen ist.

Man verinnerliche: 90 Prozent(!!) der in den USA angebauten Zuckerrüben sind genmanipuliert!

Der absolute Unfähigkeitsnachweis zur Führung politischer Geschäfte, die im eigentlichen Sinne als ein DIENST an der Bevölkerung zu sehen ist, wurde dann im Mai 2011 erstellt, als das Ministerium beschlossen hat, daß sich Monsanto in Zukunft selbst kontrollieren dürfen und die Auswirkungen der eigenen gentechnisch veränderten Saaten auf Mensch und Umwelt selbst bewerten.

In Ordnung, solche Beziehungen erklären eine ganze Menge, aber nicht ALLES. Es erklärt vor allem nicht, wieso es noch immer so viele Leute gibt, die deren Terminator Saat kauft, die, wie man weiß, nur EINMAL verwendet und dann jährlich nachgekauft werden muss. WER ist bloß so dumm? Immerhin gibt die Natur GRATIS und mit “beiden Händen”, dazu noch ein erstklassiger vollumfänglicher SERVICE von Mutter Erde.

image<-Quelle:

MONSANTO und CO sind nicht auf der “Brennsuppe” daher geschwommen, sie schafften es, den Saatgutmarkt auf eine Weise zu kontrollieren, sodaß es herkömmlich anbauenden Landwirten so gut wie unmöglich gemacht wird, natürlich zu wirtschaften.

Und das geht so:   Trauriges Smiley

Die 5 Giganten des Agribusiness fast sämtliche PATENTE, jener Samen in die Hände bekommen, welche die Bauern seit jeher anbauen.

Ein Patent gibt dem jeweiligen Unternehmen, das exklusive Recht um seine “ERFINDUNG” zu verkaufen und in jeder Hinsicht zu entwickeln, wie sie lustig sind. Im Falle von Patenten auf Pflanzen und Gene, verleiht es ihnen die Macht temporärer Monopole und erlaubt es, den Bauern Saatgut zu verbieten und sie dazu zu zwingen, jedes Jahr, neues Saatgut von der Firma kaufen zu müssen.

In Indien führte dies zum Massen SUIZID von satten 250 000 indischen Landwirten!! 

Die zunehmende Macht der Saatgut-Unternehmen, kommt allerdings nicht nur über die Erteilung von Patenten auf Saatgut, Pflanzen und Gene. Weniger bekannt ist auch, daß diese 5 größten Unternehmen zunehmend durch Vereinbarungen zur gegenseitigen Lizenzierung transgenem Saatgutes  vernetzt sind.

image                                                                    Quelle:– >

Die bloße Tatsache, daß solch eine große SAUEREI überhaupt möglich ist, zeigt schon den baldigen Tod dieses Systems an, welches es zugelassen hat, auf diese Weise der Natur ins Handwerk zu pfuschen. Bis es soweit ist müssen aber noch viele Menschen leiden ..

Hat sich schon mal jemand die Frage gestellt: Wäre man an Monsantos Stelle, WAS würde man tun, um trotz Weltweiter Ächtung seines Produktes, weiterhin zu den Giganten zu zählen?

Vermutlich nicht, solche Fragen würden aber möglicherweise einige Dinge erhellen .. d.h. falls uns Antworten dazu einfielen ..  Im Grunde ist es einfach, die Besitzer dieser Sklaventechnologie haben nicht grade viel Phantasie, sie lassen aber Leute für sich denken, die welche haben. Und DIE haben ihnen dann wohl gesagt, “Leute, entspannt euch wieder, die Lösung ist nicht schwer ..”

Aber gottlob gibt es intelligente Menschen, deren Rückgrat noch nicht komplett verbogen ist.

image<-Quelle:

Professor Philip H. Howard von der Abteilung Community, Agriculture, Recreation and Resource Studies an der Michigan State University hat 2009 eine Studie mit dem TitelVisualizing Consolidation in the Global Seed Industry: 1996-2008 veröffentlicht, in der er den Trend, dass die Landwirtschaft von Konzernen beherrscht wird, analysiert.

So haben sie in den letzten 15 Jahren, Hunderte von kleinen und Mittelständischen Saatgutherstellern entweder übernommen oder sogenannte “Joint Ventures” gebildet. Wirklich, imposante Partnerschaften ..  sieht man sich diese Graphik unten an, so braucht man gar nicht näher ins Detail gehen, die alles beherrschende Stellung von Monsanto ist hier überdeutlich erkennbar!  (Vergrößert sie mal ..)

Es ist dieselbe Vorgehensweise erkennbar, wie sie von Rockefeller/Rothschilds auch in vielen anderen Geschäftsbereichen Erfolgreich angewandt wurde. Sowohl die ÖL- MEDIZIN-, und BANKEN Branche – und nun noch der Nahrungsmittelsektor, wurden in stiller, Jahrelanger Täuschung sorgfältig aufgebaut, bis eine gesicherte MONOPOL Stellung erreicht wurde. In den anderen Sektoren besteht sie teilweise seit Jahrhunderten und die Geschäfte blieben in deren Familie.

image<-Quelle:

Und gerade hier in Europa, wo der Name Monsanto auf dem Produkt dafür sorgen würde, das es liegen bleibt, vertreibt er das Saatgut für Gurken, Tomaten und Salate unter dem Namen seiner Tochterfirma ‘De Ruiter Seeds’.

Auch den Namen der Firma `Semenis`missbraucht er auf diesem Wege. Weltweit unterhält Monsanto ein enges Netzwerk aus exklusiven Vertriebsgesellschaften, die den Giftmüll unter ihrem eigenen Namen an den Kunden bringen sollen. So auch die Marke ‘Kiepenkerl’, deren Spur sich über De Ruiter Seeds bis Monsanto zurückverfolgen lässt. Das Saatgut sei laut Monsanto zwar gentechnisch unverändert, dennoch gilt: Alles was diesem Konzern nützt, schadet der Menschheit und darüber hinaus der gesamten Natur dieses Planeten.

Man muss seine Augen wirklich gut aufmachen, am Ball bleiben und immer nach Informationen Ausschau halten. Es sei auch jedem empfohlen, eine praktikable Technik zur Verifizierung von biologischen Nahrungsmitteln und/oder allgemein gesunder und NICHT Zellschädigender Nahrung zu erlernen. (Wie etwa KMT- Kinesiologischer Muskeltest, Tensor, Pendeln, usw.) Darauf zu achten, daß BIO drauf steht, ist leider zu wenig. GENTECHNIK ist heute fast überall vorzufinden, wie eine Seuche ..

image<-Quelle:

Es ist der akribischen Arbeit von Prof. Howard zu verdanken, herausgefunden zu haben, daß diese ungesunde Marktbeherrschung noch weitaus umfassender und riesiger ist, als man gemeinhin angenommen hatte. Durch die vielen, ja Unmengen kleinerer Unternehmen, wurde Vorsorge getroffen, das Kartellrechtlich dagegen nicht vorgegangen werden kann. Da hatte Ur-Gründer John D. Rockefeller in der Vergangenheit diverse “schlechte Erfahrungen” gesammelt, als man seine “7 ÖL Schwestern” auseinanderriss und vereinzelt verkaufte. 

Wir erinnern uns:

Für Imker gab es in den letzten Jahren immer wieder erschreckende Meldungen aus aller Welt. Alle möglichen und unmöglichen Vermutungen machten die Runde, um die mysteriösen Vorgänge zu erklären. Herangezogen wurde die gefürchtete Varroa-Milbe für das massenhafte Bienensterben, Bakterien, Viren, Pilze – es gab viele Verdächtigungen. Dann trat das sogenannte CCD-Syndrom (Colony Collapse Disorder) auf und gab den Imkern und Wissenschaftlern Rätsel auf. Man sprach sogar vom “Bienen AIDS” ..

Im Jahre 2007  gingen mehrere tausend Bienenvölker, im Rheintal und in Bayern zugrunde, als bei der Ausbringung von Saatgut das Insektizid Chlotianidin aufwirbelte und den Bienen zum Verhängnis wurde. Imker aus den USA klagten 2008 über den Verlust von bis zu 80% ihrer Bienenvölker ..

image<-Quelle:

Wer damals die “Autopsie Bilder” der Bienen gesehen hat, der sah nicht irgendwelche Spuren eines Virus, oder Pilzbefalls, seine Augen wurden mit einem “Totalschaden” konfrontiert. Sie wurden innerlich richtig aufgefressen, als würden sie sich materiell zersetzen ..   wirklich schlimme Bilder.

Als man in den Proben verendeter Bienen Rückstände des Insektengifts Clothianidingefunden hatte, begannen einige Leute 1 und 1 zusammenzuzählen. Clothianidin ist ein systemisch wirkendes Insektizid, das u.a. auch zur Behandlung von Saatgut eingesetzt wird. Man setzte es großflächig ein, als erstmals das Auftreten des Maiswurzelbohrersfestgestellt wurde.

Umweltverbände und Imker forderten seit Jahren das Verbot genau dieser Insektizide. Clothianidin ist – seiner Bestimmung nach – ein hochtoxisches Fraß- und Kontaktgift und zählt ebenso, wie das Insektizid Imidacloprid zur Gruppe der Neonicotinoide. Wie naiv kann man denn nur sein, solches Zeug einzusetzen?

image                                                                                         Quelle:– >

Sowohl Clothianidin (Handelsname “Poncho Pro”), als auch Imidacloprid (erhältlich als “Goncho”) werden von “Bayer CropScience” hergestellt und vertrieben. Und sie gehören, wen wundert’s, zu deren Top-Produkten ..

Während in Deutschland der Fall mittlerweile klar zu sein scheint und BAYER als Verursacher des Bienensterbens, durch detaillierte Forschung gesichert, sieht es in den USA, im Falle von Monsanto nicht so klar aus. 

Die Nachrichten und Meldungen, wonach das BIENENSTERBEN ursächlich durch Pestizide und Herbiziden erfolgt, belastet naturgemäß auch Monsanto. Natürlich versuchten sie es zu unterdrücken, aber konnten nie den Verdacht ganz zerstreuen, wonach ihr MON863, oder auch MON810, in engem Zusammenhang mit dem Bienensterben steht.

Das Israelische Unternehmen “Beeologics” unterhält Büros und Labore in Rehovot und Miami und strebt danach, “zum Wächter der Gesundheit von Bienen, auf der ganzen Welt“ zu werden. Zweifellos wird es weltweit zu den wichtigsten Organisationen gezählt, auf das viele Regierungen hören.

image<-Quelle:

Nun, nachdem Monsantos Spielraum durch die Verbreitung solcher Informationen etwas äh, eingeengt wurde, dürften die Manager Überlegungen angestellt haben, wie dem zu begegnen ist. Und da man doch solch “große Erfahrungen” beim Aufkauf kleinerer Firmen hatte, was lag da näher, als diese “Reaktionsvariante” auf eine Firma auszuweiten, welche seit 2007 das Krankheitsbild des CCD studierte( Colony Collapse Disorder) und das “Israelische Akute Paralysis Virus(IAPV)?

Tatsächlich,  laut einer Unternehmensmeldung, übergab Beeologics bereits die Zügel an Monsanto, am 28. September 2011. Was das bedeutet ist klar, d.h. das “Gentechnik Monster”ist dadurch nun in der Lage,  den Fluss von Informationen über CCD und Produkten von Beeologics weltweit zu steuern.

Jetzt, da Monsanto vollständiger Eigentümer von Beeologics geworden ist, werden nur noch total Geblendete und Gutmenschen der naiven Sonderklasse glauben, daß der Weltgrößte Lieferant von Pestiziden, genetisch verändertem Saatgut und Landwirtschaftschemikalien, eine solche Gesellschaft, welche sich dem Schutz der Bienen verschrieben hatte aufkauft, um deren Arbeit fortzuführen. Für Monsanto existieren keine menschlichen Interessen, Monsanto ist der TOP Level Illuminati Konzern EVER.

image<-Quelle:

Vielmehr ist anzunehmen, daß eine kohärente Strategie gefahren wird, zur Vermeidung der wahren Ursache. Nicht wundern sollte man sich auch, falls es künftig irgendwelche “sensationelle Durchbrüche” aus dem Hause “Beeologics”zu vermelden gäbe, welche zur “weitblickenden Erkenntnis” kommen, daß es keine Zusammenhänge irgendwelcher Art zwischen GVO und CCD gibt ..

Vielleicht sogar, würden sie irgendwelche “bisher unbekannte Viren” benennen, und die Menschen “beruhigen” mit – “hey, wir haben eine Lösung dafür – Chemie ist dein Freund”, um weitere Megatonnen von bösartigen Chemikalien zu verkaufen. Wie gesagt, würde mich nicht wundern ..  zumindest sieht es so aus, als ob Monsanto sich erneut eine Galgenfrist erkauft hätte.

ASPARTAM WARNUNG: 

Abschließend möchte ich noch eine ernste Warnung herausgeben, um jene, die zwar bei ASPARTAM vorsichtig sind, aber ansonsten eher unvorsichtig sind zu informieren:

Es dürfte sich bereits herumgesprochen haben, daß ASPARTAM – auch als E 951 bezeichnet, ursprünglich eine “Beglückung” von MONSANTO/Kelco gewesen ist und unter weiteren, eher unverdächtig erscheinenden  Handelsnamen verkauft wird, deren Namen Amino Sweet“, „Nutra Sweet“, „Equal“, „Spoonfull“, „Canderel“, oder „Sanecta“ lauten.

Die chemische Bezeichnung dafür lautet: “L-Aspartyl-L-Phenylalaninmethylester”.

image<-Quelle:

Aspartam ist ein sogenanntes EXITOTOXIN!

Aspartam besitzt die 200-fache Süßkraft von Zucker und hat 4 kcal/g (16,8 kJ/g). Nicht nur bei Diabetikern, sondern auch bei Körperbewussten beliebt, wegen seines im Vergleich zu Saccharin oder Cyclamat sehr natürlichen “Zuckergeschmacks” ist Aspartam in mehr als 90 Ländern (seit das Patent der Firma “Monsanto”, bzw. der Tochterfirma “Kelco” ausgelaufen ist) weltweit in mehr als 9000 Produkten enthalten.

Es ist mittlerweile bekannt,  daß drastisch hohe Mengen freier ungebundener Aminosäuren wie Aspartamsäure oder Glutaminsäure (aus der übrigens Mononatrium-Glutamat zu 90% besteht) schwere chronische neurologische Störungen und eine Vielzahl andere, akute Symptome verursacht.

Nachdem immer mehr Menschen Bescheid wissen, und klüger im Umgang ihrer Einkaufsgewohnheiten geworden sind, würde man glauben, daß Vernunft ein guter Schutz ist.

image                                                                              Quelle:– >

Ja, sicher, in einer besseren, anderen Welt schon. Nicht aber, wenn man es mit Strategien absichtlicher Vergiftung zu tun hat. Ein schwerer Verdacht – ist mir durchaus bewusst, ist mir aber egal, mir ist lieber die Menschen denken nach und passen auf. Man muss nämlich wissen, daß es jetzt eine neues GIFT gibt, mit ähnlicher chemischer Struktur wie ASPARTAM.

NEOTAME (NICHT KENNZEICHNUNGSPFLICHTIG!!)

Noch immer gehen viele Menschen viel zu sorglos damit um, sie denken, mir kann nichts passieren, ich passe auf. Ich kaufe BIO. Das ist leider zu kurz gedacht! 

NutraSweet, ein ehemaliger Monsanto Aktivposten, hat eine neue und verbesserte Version dieses Neurotoxins (Nervengiftes) genannt Neotame entwickelt.

Neotame hat eine ähnliche Struktur wie Aspartam und scheint außerdem noch toxischer zu sein als Aspartam. Diese potenzielle Zunahme in der Giftigkeit will offenbar die Tatsache wettmachen, dass immer weniger in Diät-Getränkenkonsumiert wird. Wie im Fall Aspartam ergeben sich dadurch große Sorgen, bezüglich der allmählichen neurotoxologischen und immunotoxlogischen Schäden aus der Kombination der Formaldehyd-Metaboliten (in äußerst niedrigen Dosentoxisch) sowie der Excitotoxischen Aminosäure. (Holisticmed.com)

 

Der absolute Hammer ist, daß für diesen “Schlussstein von Giftigkeit” WEDER eine KENNZEICHNUNG erforderlich ist, noch muss NEOTAME in irgendwelchen Zutatenlisten aufscheinen oder erwähnt werden! Das ist eindeutig der feuchte Traum eines Psychopathen!

Die für ASPARTAM und seine Ableger erforderlichen Etikettenbeschriftungen, wurden für NEOTAME vollständig aufgehoben – und niemand weiß bisher warum!  

Es scheint sich also um ein “besonderes Kleinod” zu handeln, die USDA akzeptierte sogar seine Einbringung in “Beglaubigte Biolebensmittel aller Art” und in  “Beglaubigt Koschere Produkte” mit dem offiziellen “K” Siegel”, innerhalb des Kreises auf Etiketten.

image<-Quelle:

Zwar bin ich mir relativ sicher, daß Leser dieses Blogs kein bearbeitetes Essen kaufen, ob beglaubigt oder nicht,  dieses Essen wird nämlich wahrscheinlich Neotame enthalten .. trotzdem ist es wichtig diese Informationen zu kennen.

Und persönlich bin ich gerade sehr froh, behaupten zu können, kein Fleisch mehr zu essen, denn das ist noch nicht alles gewesen.

Derzeit werden Kühe/Rinder und Schweine höchstwahrscheinlich mit Futter gefüttert, welches, ja genau .. Neotame enthält! Ein Produkt genannt “Sweetos” wird aktuell aus Neotame zusammengesetzt und als Ersatzstoff für Melasse, ins Tierfutter eingewechselt.

“Sweetos ist ein wirtschaftlicher Ersatz für die Zuckermelasse. Sweetos versichert, die Maskierung von unangenehmen Geschmäcken und Gestank und verbessert die Schmackhaftigkeit des Futters. Dieses Produkt wird für Bauern und Hersteller des Viehfutters wirtschaftlich sein. Es kann auch in Mineralmischung verwendet werden,” sagte Craig Petray, CEO von NutraSweet.

Haben wir das jetzt zur GÄNZE verstanden? Lassen wir es uns kurz auf der Zunge zergehen:

Die Maskierung von unangenehmen Geschmäcken und Gestank und verbessert die Schmackhaftigkeit des Futters ..

Bisher hat man Zuckermelasse verwendet, um gewisse “Geschmacksnuancen” zu übertünchen. Die Preise für Melasse sind jedoch ziemlich gestiegen, Sweetos ist fast 20% BILLIGER ..

AH … das scheint zu bedeuten, daß man nun Tieren jeden X-beliebigen Müll und ranziges, fast schon verdorbenes Futter geben kann, was zuvor von ihnen 100% verweigert worden wäre. Doch wenn man ihnen “Sweetos” untermischt merken sie es nicht mehr! Dieser Geschmacksverstärker ist auch – wie alle Süßstoffe, ein Mastmittel, fast alle Tiere werden nun – bevor sie zum Lieblings BigMac, oder Lieblingssteak werden, durch Neotame gemästet.

image<-Quelle:

Übrigens, lieber Leser, der du vielleicht ein großer Freund eines anderen Süßstoffs bist, welcher kürzlich nach langen Querelen durch die EU erlaubt wurde:

Richtig, STEVIA – vergiss es, auch das ist ein BETRUG!

Denn tatsächlich sind nur Steviolglycoside (Süßstoff E 960) in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen.  Dieser Zusatzstoff E960 wird in aufwendigen chemischen Prozessen von der pharmazeutisch-chemischen Industrie aus Stevia-Blättern im Labor künstlich hergestellt. Stevia-Blätter selbst, sind von dieser Zulassung durch die EU-Behörden ausgenommen.

MERKE:

Wie für andere Süßstoffe, zum Beispiel auch Aspartam, gelten auch hier empfohlene Höchstaufnahmemengen. In mehreren Arbeitsschritten wird der Stoff aus der Pflanze gewonnen: es muss entfärbt, entsalzt und kristallisiert werden. Es ist ein Produkt aus dem Labor.

Es ist kaum abzuleugnen, die Welt und wir mittendrin, sind in einer tiefschwarzen Periode, unserer Existenz. Der einzige lichtvolle Ausblick ist wohl die Tatsache, daß es nicht nur finstere Pläne und Absichten gibt, das scheint zwar oft so, stimmt aber nicht. In Wirklichkeit sehen wir, daß GLEICHZEITIG positive, die Entwicklung des menschlichen Potentials antreibende GEGENABSICHTEN, in “Konkurrenz” mit solchen Machenschaften getreten sind.

Und ich kann gar nicht sagen, wie froh ich bin, daß es nun endlich in die Gänge kommt.

Indem wir WÄHLEN, uns auf diejenige, das Leben unterstützenden Kraft orientieren und in unserer Mitte verweilen, werden wir diese irritierende Zeit gut überstehen. 

Quellennachweise:

https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Goldener_Reis

http://www.taz.de/!65442/

http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Seppuku.html

http://www.occupymonsanto360.org/Occupy,Monsanto,GMO,Genetic,Engineering,Modified,Organism,Food,Sustainable,Local,Locavore,Organic,RoundUp/vandana-shiva/

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/ethan-a-huff/zusammenschluss-von-saatgutkonzernen-fuehrt-zu-weltweiter-herrschaft-ueber-die-nahrungsmittelversorg.html

http://www.wissenswerkstatt.net/2009/04/22/ratselhaftes-bienensterben-durch-nosemose-ursache-fur-ccd-identifiziert/

http://denkbonus.wordpress.com/2012/05/04/warnung-monsanto-unter-falscher-flagge/#comment-5482

http://www.zeitenschrift.com/news/short-aspartam.ihtml

http://www.naturalnews.com/035688_Monsanto_honey_bees_colony_collapse.html#ixzz1uNOKnODt

http://stevenblack.wordpress.com/2010/05/11/gifte-aus-dem-supermarkt/

http://julius-hensel.com/2011/01/neotame-nicht-kennzeichnungspflichtig-das-schmutzige-geheimnis-nach-aspartame/

http://thetruthnews.info/Neotame.html

http://www.preistipp.at/?p=2993

—————————————————————————————————-gesehen bei Steven black The information Space

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s