Die Rolle des Pharaos in Kemet (im alten Ägypten)

Von Moustafa Gadalla Website http://www.egypt-tehuti.org/faq-ancient-egypt.html

Hier ein kurzer Artikel, den ich aus dem englischen uebersetzt habe. Er schliesst an die Theorie des alten Aegyptens an, welche die Pharaonen als Gesandte Gottes und spirituelle Fuehrer eines monotheistischen Glaubens ansieht. Diese Theorie ist nicht so weit hergeholt ,wie es vielleicht erscheinen mag.  Wenn wir die verschiedenen ‚Gottesbilder‘ , welche wir kennen, als Attribute des einen Gottes ansehen, wird die Theorie plausibel. Dazu habe ich mir die Frage gestellt, weshalb Gott die Pharaonen so lange unterstuetzt haette, und ihnen so viel Macht und Einfluss gegeben haette, wenn sie ihn verleugnet haben? Viel eher scheint es, als waeren sie tatsaechlich Gottesdiener gewesen und Gott habe sie dafuer belohnt und ihnen Koenigreiche und Macht ermoeglicht, wie sie sonst unueblich waren. Das wuerde auch mit dem Umstand uebereinstimmen, dass wir im Koran ganz klar lesen, dass Gott die Bauten des tyrannischen Pharaos zunichte gemacht hat. Echnatons Prachtbauten und seine ganze Stadt, welche er erbauen liess, steht nicht mehr, wohingegen die Pyramiden-wer auch immer sie erbaut haben mag- immer noch stehen…. Aber lesen sie selbst.

Die Rolle des Pharaos in Kemet


Die Funktion des Pharao war fundamental religiös. Er war ein Priester-König. Der Pharao war ein Vertreter des Volkes in einer viel tieferen Sinn als die durch die moderne Verwendung der Formulierung impliziert. Er war sehr ähnlich wie bei einem beliebten katholischen Papst.

Trotz der wiederholten Vorwuerfe gegen die Pharaonen eitel zu sein, ist es wert sich zu erinnern, dass ihre Wohnungen- während Ihrer Residenz auf der Erde- nie aus Stein waren, sondern aus Lehmziegeln, das gleiche Material , welches auch von den bescheidensten Bauern verwendet wurde. Diese absoluten Monarchen hätten Steinpaläste für sich bauen können. Aber diese Bauten,den Körpern ähnlich da vergänglich, aus Ton geformt, erinnerte an einen ebenso vergänglichen Aufenthalt auf dieser Erde. Die Paläste der Könige sind längst der Erde, aus denen sie erhoben wurden, zurückgegeben.

Die Linie der königlichen Abstammung in Ägypten führte über die älteste Tochter.Wer sie heiratete wurde zum Pharao. Es war nicht nur beeinflusst, was die älteste Tochter besaß, es war es ein gesetzlich festgelegtes Recht , sowohl im privaten und öffentlichen Lebens.

Hier vergleicht Gadalla (der Autor der Website) den Pharao mit dem katholischen Papst, aber ein besserer Vergleich wäre eher der eines islamischen Kalifen (nicht in Hinsicht der Wahlen, sondern in seiner religiösen Pflicht) . Pharao war der Führer des Volkes von Kemet, aber das machte ihn nicht in einem göttlichen Sinn höher als sein Volk. Heute werden Sie keinen Beweis für Pharaonen finden, welche in riesigen Marmor- oder Goldpalästen lebten, wie sie im Fernsehen dargestellt werden. Das verwendete Material – die Lehmziegel – diente nur zu seinem Schutz, seine Stellung war die gleiche wie seines Volkes.

Interessant genug ist, dass ein bestimmter Pharao im Koran angesprochen wird:

„Und Fir’aun (Pharao) führte sein Volk in die Irre, und er wollte nicht den Weg weisen.“ – Sure 20:79

Dieser spezifische Pharao (der Pharao des Exodus) leitete sein Volk nicht recht. Dies lässt vermuten, dass die Rolle eines Pharao war, sein Volk als spiritueller Führer zu führen. Wie bereits erwähnt , herrschten sie nicht über ihr Volk wie Tyrannen. Allah sagt deshalb in Hinblick dieses speziellen Pharaos :

„Geh zu Fir’aun (Pharao) ! Wahrlich, er hat übertreten (alle Grenzen in Unglauben und Ungehorsam, und wurde arrogant und benahm sich als Tyrann ).“ – Sure 20.24

Diese spezifische Pharao, welcher im Koran erwähnt ist, hat es versäumt, seine Leute zu führen und sie in die Irre geführt.

Echnatons Monotheismus als Mythos entlarvt

Echnaton war der einzige Pharao, der vom  spirituellen System in Kemet zu Atheismus abwich. Wie bereits erwähnt, war das Verständnis in Kemet , dass es einen Gott gab und die Neteru (die verschiedenen Götter) waren seine Eigenschaften / Funktionen. Echnaton hat versucht die Priesterschaft für Neteru aufzulösen, verbot die Verehrung der Neteru (die Eigenschaften des einen Gottes) und wandelte die Religion in ein System für die Verehrung des Aton um, welche nicht eine Neteru oder Attribut Gottes war, sondern tatsächlich die Sonne . Echnaton leitete den Sonnenkult ein. Hinzuzufügen hierzu ist, dass das gemeine Volk Echnaton anbeten und verehren musste, Aton selbst konnte nur Echnaton selbst und seine Gemahlin Nofrete anbeten. Dies war völlig sinnlos, da die Leute den Pharao als Gott verehrten mussten und dieser die Sonne als seinen Gott verehrte. Dies ist in keiner Weise Monotheismus, sondern Echnaton machte sich selbst göttlich und bestimmte Aton (die Sonne) als Partner mit Gott. Dies nun war das wahre Heidentum und Götzendienst in Kemet, und passt auf die Beschreibung des Pharao im Koran.

Pharao sprach: „Ihr Notabeln! Ich weiß für euch keinen Gott außer mir. O Hâmân! Mache mir mit Feuer aus Lehm Backsteine und baue mir einen hohen Turm, damit ich MosesÅ Herrn sehen kann, obwohl ich ihn für einen Lügner halte!“ Sure 28:38

Der Pharao des Korans hatte sich selbst Göttlichkeit zugesprochen und verspottete Musa (as) für seine Botschaft des Monotheismus.Wie Echnaton etablierte er sich als Gott, während er die Auflösung der Priester und die Anbetung von Gott und seinen Eigenschaften die Neteru (wleches ein monotheistisches spirituelles System darstellte) als ächtenswert darstellte.

An Moses glaubten nur wenige von seinem Volk aus Angst vor Verfolgung durch Pharao und seine Würdenträger. Pharao besaß die höchste Macht im Lande und gehörte zu den Maßlosen. – Sure 10:83

Hier können Sie sehen, dass der Pharao im Koran die Anbetung des einen wahren Gott verhindert und statt dessen sich etablierte, selbst angebetet zu werden, genau wie Echnaton die Verehrung des einen wahren Gottes und Seine Eigenschaften (die Neteru) verhinderte und etablierte, sich zu verehren. Beachten Sie, dass nicht in keinem dieser Verse eine der Neteru erwähnt wird (Ra, Horus, Ausar, etc) und sie können nicht erwähnt werden, weil sie Konzepte / Attribute von dem einen wahren Gott, den Schöpfer waren, yu welchme Musa (as  ) aufrief. Was der Pharao des Koran machte, war das Verhaltens eines der Musrifun. (Uebertreter) 

So dies nun alles gesagt ist, kommen wir zum Schluss, dass Echnaton kein Förderer des Monotheismus war, sondern im Gegenteil einer der Musrifun . Schliesslich erkennen wir auch die große Möglichkeit, dass der Pharao des Korans Echnaton war, dass er sein Volk in die Irre führte und nicht ihm den rechten Weg gewiesen hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s